Dienstag, 30. Oktober 2012

Im Zauberwald

Da hat die kleine Märchenfee heute die Aufgabe bekommen durch den Zauberwald zu gehen. Als sie nach Hause kam, war sie ganz aufgeregt, denn sie hat mit einem richtigen Keiler gesprochen und der hat ihr sogar noch ein kleines Gedicht geschenkt, das die große Märchenfee mal über ihn verfasst hat. Da war die kleine Märchenfee ganz stolz, als sie es der großen Märchenfee zeigen konnte.

Der Keiler

 

Ganz mächtig rund, so ist das Maul

des großen Zauberkeilers.

Er wühlt im tiefen Modergrund

und auch im Teich des Weilers.


Die Stoßzähne, die glänzen hell

im Morgensonnenscheine,

wenn er im Herbste blitzeschnell

                                                               zum Maisfeld eilt, der kleine.


Dann grunzt und schnaubt er, wild vor Gier,

und schüttelt seine Mähne.

Das ängstigt alle, Mensch und Tier

noch mehr, als seine Zähne.


Ganz voll schlägt er sich dann den Bauch

mit Mais und Gras und Pilzen.

dann schleppt er sich zum Wasserlauf

dort oben, nah bei Üelzen.


Nachdem er viel getrunken hat,

muß er kurz mal aufstoßen,

danach ist er so richtig matt

und schläft in meinen Rosen.


Dann freu’ ich mich, dass ich ihn seh’

und wünsch ihm gute Träume,

im Wald und auf der Sonnenhöh’

im Schutz der alten Bäume.


24.08.2009 Friederike Hapel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen